veranstaltungen

Der Brandschutz ist ein wesentliches Element bei der Umgestaltung des Bauens hin zum Wirken in sich selbst erhaltenden Kreisen, dem zirkulären Bauen.

Reduktion auf das Notwendige, Nutzung des Bestehenden und die weitest gehende Verwendung von Materialien /Baustoffen aus nachwachsender Rohstoffen sind die unmittelbaren Zielstellungen.

Um praxisgerechte Anwendungen zu entwickeln, sind neben der Kenntnis der Eigenschaften im Brandfall praktische und sinnliche Erfahrungen zur Verarbeitung der Materialien entscheidend.

Vor diesem Hintergrund fand am 5. und 6. 11.2021 gemeinsam mit den FachkollegInnen des Hanfbaukollektivs der Workshop 211105 Hanfkalk statt.



Inhalte

Teil I / Grundlagen
Ökologische, chemische und bautechnische Grundlagen (Anlage)

Teil II / Erste Anwendungen
Erlernen der Grundlagen der Verarbeitung und des Arbeitsschutzes bei der Arbeit mit Kalk
Erarbeitung der Herstellung einfacher Körper bis Ziegelgröße
Herstellung erster Prüfkörper für Brandversuche
Versuch der Beigabe von Zuschlägen wie natürlicher Schnellzement, Wolle, Seegras, Heu und Asche

Teil III / Baustellen-Exkursion
Besichtigung der Baustelle in Puddemin
Austausch mit Bauleitern zu Besonderheiten einer Hanfkalk-Baustelle
Zusammenwirken mit anderen Baustoffen mit anderen Maßsystemen
Rückschlüsse für Bau und Planung

Ausblick
In den nächsten Schritten werden die Ergebnisse des Teils II ausgewertet und wird untersucht, in wiefern Kalk durch Kasein oder Myzel ersetzt werden kann.



sonnenaufgang im tempel